FANDOM


"Wir sind ein Zusammenschluss gebildeter und größtenteils reicher Venezianer, die sich die Freiheit nehmen, alles Wissen der Welt zu forschen." - Aeris über ihre Gilde.

Das Netz der Maske befindet sich direkt am Anfang des inneren Bezirks. Eine der drei großen Gilden in der Stadt, denen Scarlett beitreten kann. Bereits, bevor man überhaupt erfahren hat, worin ihre Interessen und Aktivitäten bestehen, kann man ihr beitreten, wenn man Aeris, frustriert wartend vor dem Tor zum Inneren Bezirk, dies mitteilt. Vorausgesetzt Scarlett gehört noch keinerlei Gilde an, gibt Aeris den vagen Hinweis, sie habe mit Literatur zu tun.

Orden DNM

Als eine Art Aufnahmeprüfung empfängt Aeris Scarlett beim ersten Betreten des Hauses in der großen Halle, weist sie an, ihr ins Studierzimmer zu folgen und schließt daraufhin die Tür hinter sich ab. Über den Schattenpfad kann man durch ein Nexus-Portal in die Bibliothek gelangen und auf diese Weise zu Aeris gelangen. Erst dann offenbart sie Scarlett die wahren Interessen ihrer Zunft. (Alles zwischen dem Entschluss, der Gilde beizutreten bis hin zur Aufnahmeprüfung läuft unter der Quest "Das Netz der Maske"). Sie erklärt: Ihr Orden forscht nach allem Wissen der Welt, verbotene Studiengebiete dabei nicht ausgenommen.

Wohnraum

Das GildenhausBearbeiten

BibliothekRuheraum

Das Gebäude besteht aus zwei parallelen Gängen, aus denen jeweils ein Raum mündet. Im Zentrum der Gänge befindet sich eine große (ziemlich unaufgeräumte) Bibliothek (ein Bild wäre schön). Diese besteht aus einem großen Rondell, in dessen Mitte eine Treppe ins Obergeschoss führt. Dort befindet sich Scarletts Zimmer und ein zusätzlicher Raum, den man im Verlauf der Quest Victors Geheimnis entdeckt. Die unteren Bücherregale sind immer ziemlich durchwühlt, gelegentlich schwebt einer der Wälzer eines Bugs wegen in der Luft!

Im Inneren des Gildenhauses sind zahlreiche Gemälde an den Wänden aufgehängt, die Landschaften, eine Gesamtansicht von Venedig und ein Porträt von Victor darstellen. Im Gebäude schwirren außerdem zahlreiche Literaten herum, die genauso gekleidet (und ebenso gesprächig) sind wie die Höflinge im Dogenpalast.

Der Totenbeschwörer im NebenraumBearbeiten

Schaut sich Scarlett weiter in den Räumen um, findet sie einen Totenbeschwörer im Raum gegenüber von Aeris' Studierzimmer auf einem Bett liegen (Der Gute vollführt stets verkrampfte Bewegungen mit den Armen aus). Aeris eilt herbei und erzählt ihr, das der Mann nach Bücher gesucht habe und als er entdeckt wurde zwei Gildenmiitglieder getötet habe. Starke Energien halten ihn nun an Ort und Stelle, sodass er nicht fliehen kann. Da man ihn weder freilassen noch töten kann, ist es sein letzter Wunsch durch Scarletts Mondklinge zu sterben.

Solange der Totenbeschwörer lebt, stellt das Bett nicht nur Gesundheit und Mentale Energie, sondern auch Schattenenergie wieder her.

Letzte WorteBearbeiten

  • "Was ist so besonderes an diesem Bett?" ----> "Versuche es und finde es herraus." = keine Reaktion
  • "Ich schulde dir nichts, du Kreatur der Dunkelheit." ----> "Du bist so kalt wie ich es bin." = keine Reaktion
  • "Ich werde dir deiner Seele Frieden schenken". ----> "Du wirst es nicht bereuen". (Scarlett "tötet" den Totenbeschwörer)

GildenquestsBearbeiten

Anmerkung: Alle Gildenquests sind nur bis vor dem Führen der Wachen zur Gilde zum Abbrennen des Gebäudes machbar, da nach diesem Brand Aeris nicht mehr auffindbar sein wird. Als alternativer Lehrer für Nekromantie bietet sich Amago an.

Aktuelle und Ehemalige MitgliederBearbeiten

AerisBearbeiten

ist die Zunftmeisterin des Netz der Maske und damit auch eine der besten lebenden Nekromantinnen der Welt, vielleicht sogar die beste, von den nicht lebenden Nekromanten abgesehen (sprich Chiamaka und Victor).

VictorBearbeiten

war eines der wichtigsten Gildenmitglieder, die es jemals gab. Aeris blieb zwar Zunftmeisterin (er war ihr bester Schüler), aber unter seiner Führung, die anfangs noch von seiner ehemaligen Lehrerin unterstützt wurde, florierten die Interressen der Gilde in die Nekromantie erst richtig. Seine Machenschaften, in denen er das Netz als Werkzeug und als Schlüssel zum Erfolg benutzt, werden im Laufe der Gildenquesten aufgedeckt. Nachdem er das erste Ritual vollzogen hatte, wodurch er und seine Kumpanen untot wurden, verließ er die Gilde, zog in den Palast des Dogen und ließ das Gildenhaus von Geistern heimgesucht zurück.

SophistosBearbeiten

Ebenfalls ein ehemaliges Gildenmitglied. Zwecks seiner Forschungen und seiner Versuche, Das schwarze Grimoire im Alten Schlot zu zerstören, zog er dorthin und wurde seitdem in der Gilde nicht wieder gesehen.

NoxBearbeiten

müsste eigentlich auch zumindest indirekt Mitglied sein, da er an Sophistos gebunden war. Das muss natürlich nicht sein.

GondoliereBearbeiten

(Ein Beispiel ist dieses besonders schmucke Exemplar von Türsteher vor der Tür des Gildenhauses, der machmal aufgrund eines Bugs für immer dort stehen bleibt und nicht mehr ansprechbar ist). Viele von ihnen sind im Netz involviert, da sich beide Geheimbünde seit Jahrhunderten gegenseitig bei ihren Vorhaben unterstützen. Einige verstehen sich auch auf die Nekromantie, was Scarlett bei Leons späterer Rettung vor den Juma-Kriegern recht nützlich ist. Ob das alles auch auf Drago zutrifft, ist nicht bekannt.

EdmundoBearbeiten

Nicht zu vergessen. Unser erster Lehrer für die Nekromantie, der, sobald die Fürstin der Derwisch Assassine den Löffel abgegeben hat, die Kurve kratzt und für immer aus seiner Kammer am Wassertor verschwindet. Diesen Verlust kann man aber gut wegstecken, da Nox, Aeris und Amago alles, was er uns beibringen konnte, auch wissen.

SanBearbeiten

Die Betreiberin vom Geschäft des Okkulten.

LiteratenBearbeiten

die in der Bibliothek in Bücher forschen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.